Diese Seite drucken

Marion Walsmann feierte 50. Geburtstag

veröffentlicht am 19. März, 2013


Marion Walsmann ist mit dem Stadtgeschehen in Erfurt auf vielfältige Weise eng verbunden.


17. März. 17 Uhr. Im Radisson war die 17. Etage vorgesehen. "Doch bei 300 Gästen mussten wir in den Ballsaal ausweichen", sagt Michael Rosin, Revenue Manager des Hotels. Es ist der Geburtstagsempfang für Marion Walsmann: Juristin, Thüringer Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Chefin der Staatskanzlei.
Gäste aus Kirche, Politik und Wirtschaft stehen geduldig in der Schar der Gratulanten. "Was hat sie heute an?" "Was rotes." Ja, die Politikerin ist gern auch Frau. Und mit dem Stadtgeschehen in Erfurt auf vielfältige Weise eng verbunden.

Das Büro der Landtagsabgeordneten ist seit 2004 im Bahnhofsviertel, für dessen Image sie sich einsetzt. "Stadtgespräch" heißt ihre Zeitung. Und für manches hat sie auch selbst gesorgt. Seit 1995 macht sie als CDU-Kreisvorsitzende Kommunalpolitik. Sie ist früh in die Politik gegangen - und spät Mutter geworden. Und beides hat für sie die gleiche Wertigkeit. Man trifft sie mit ihrem Mann Thomas Hutt auf der Ega und beim Karneval. Jedes Familienmitglied ist Tierpate im Erfurter Zoo. Und Zeit für Ehrenämter bleibt dabei auch noch: beim ASB, der evangelischen Kirche. Alles straff organisiert, wie der Geburtstag: mit Erfurter Musikern - und Thüringer Küche. (Iris Pelny/18.03.13/TA)

„Unserer ehrenamtlichen Vorsitzenden, Samariterin Marion Walsmann, gratulieren wir zu ihrem 50. Geburtstag sehr herzlich.

Gesundheit und Wohlergehen sollen stets ihre Begleiter sein.

Möge sie dem ASB sehr lange erhalten bleiben, denn: Ohne sie würde es diesen Verband in dieser Form nicht geben.

Dafür bedanken sich auf das Herzlichste Vorstand, Geschäftsführung und Mitarbeiter – und sicher auch all jene Menschen, denen der ASB tagtäglich hilft.“

Gelesen 3773 mal