hilfsorganisation

Rettungshundestaffel

Der ASB RV Mittelthüringen e.V. kann nicht nur auf engagierte Zweibeiner als Mitarbeiter und Helfer zurückgreifen, sondern auch auf mehrere arbeitsfreudige Rettungshunde.
Unser Aufgabengebiet ist es verletzte oder verschwundene Personen in Wäldern, auf freier Fläche, im Stadtgebiet oder in unwegsamen Gebieten aufzufinden.

Hierzu nutzen wir verschiedene Sucharten unserer Hunde, wie die Flächensuche, die Trümmersuche oder das Mantrailing.

Als Trainingsgelände steht uns der Hundesportplatz des Hundesport Weimar e.V. zur Verfügung. Zudem trainieren wir auf verschiedenen Geländen und in Wäldern der Region Erfurt, Weimar und Weimarer Land.
Natürlich gehört zu einem gut funktionierenden Such-Team auch ein ausgebildeter Rettungshundeführer, da dieser schließlich meist der erste Helfer beim Vermissten ist. Deshalb müssen nicht nur unsere Hunde Prüfungen ablegen, sondern auch ihre Hundeführer. Erster Hilfe am Menschen und Hund, Karte- & Kompasskunde, Funkkunde, Einsatztaktik u.v.m. gehört zur Ausbildung.
Sollten sie sich die Frage stellen, ob diese zeitintensive und ehrenamtliche Hundesportart auch etwas für sie und ihren Hund ist, dann melden sie sich bei uns!

Wann :
Hundeplatztraining immer mittwochs ab 18 Uhr & samstags ab 14 Uhr,
Suchtraining im Gelände sonntags ab 11 Uhr.


Wo:
Hundesport Weimar e.V. (Karolinenpromenade, Weimar) und verschiedene Gelände im Raum Weimar, Erfurt, Weimarer Land
Zusätzlich sind wir auch bei Vorführungen anzutreffen, um den Menschen Rettungshundearbeit im ASB näher zu bringen. Termine entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Sie wollen uns gern unterstützen, dann könnten folgende Aufgaben auf Sie warten:

Sie haben einen Hund und suchen ein anspruchsvolles Hobby für sich und ihren Hund? Vielleicht ist Rettungshundearbeit ja was für euch? Folgende Kriterien stellen die Grundvoraussetzung dar:

Anforderungen an den Hund:
• Gesund und in guter Kondition
• Rasse/ Mischung egal (sollte aber sportlich und beweglich sein)
• sozial verträglich mit Mensch und Tier
• darf kein aggressives Verhalten aufweisen
• freundlich, aufgeschlossen, mutig und lernwillig
• ausgeprägter Spiel – und/ oder Futtertrieb
• gute Bindung zum Hundeführer
• Alter, möglichst jung: von Welpe bis max. 3 Jahre
• Hund darf bisher nicht im Schutzdienst gearbeitet haben

Anforderungen an den Hundeführer:
• hohes zeitliches Engagement, gewisse Flexibilität
• eigenes Auto
• gute Bindung zum Hund
• ausgeprägter Teamgeist
• Gesund und relativ sportlich mit guter Kondition
• Lernbereitschaft für eine Vielzahl an theoretischer Ausbildung
• die Bereitschaft im Team mit seinem Hund zielorientiert zu arbeiten
• psychische Belastbarkeit

Gelesen 146 mal

Ansprechpartnerin

roehle Franziska Röhle
Rettungshundestaffel

con tel 0176 – 23 200 355
 icon-email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Facebook